0172 80 99 550 info@juleruscher.com

So findest Du das richtige Soziale Netzwerk für Dein Unternehmen

von | Jul 22, 2018 | Facebook, Starte hier |

Was ist der Sinn hinter den Sozialen Netzwerken?

Bevor Du Dich mit der Auswahl eines geeigneten Sozialen Netzwerks beschäftigst, solltest Du wissen worauf es in Sozialen Netzwerken an kommt. Soziale Netzwerke haben ihren Namen nicht von ungefähr. Wie der Name schon sagt, es geht um Kommunikation auf Augenhöhe. Nutzer Sozialer Netzwerke wollen sich austauschen, sie wollen Erfahrungen und Meinungen teilen. Sie sind aber auch auf der Suche nach Lösungen, Hilfe und Unterstützung. Die Nutzer wollen ein Stück weit ihr Leben mit anderen teilen.

Das solltest Du wissen, bevor Deine Suche losgeht

Mit diesen Gedanken im Hinterkopf solltest Du Dir folgende Fragen stellen, bevor Du Dich mit der Auswahl des geeigneten Sozialen Netzwerks beschäftigst:

1. Wen will ich überhaupt erreichen?

Mach Dir klar, wer überhaupt Deine Zielgruppe ist, die Du in einem Sozialen Netzwerk erreichen willst. Wenn Du Dich mit Deiner Zielgruppe noch nicht genauer auseinander gesetzt hast empfehle ich Dir meinen Artikel: Die magische Reise zu Deinem Ziel Avatar

2. Was sind Deine Ziele?

Was willst Du mit Deinem Auftritt in den Sozialen Medien erreichen? Willst Du mehr Kunden und Umsätze generieren, willst Du als Marke stärker wahrgenommen werden? Oder willst Du eher Vertrauen aufbauen und mit Ihnen stärker in Kontakt treten? Leg Dir von Anfang an klare Ziele fest, diese sind essenziell für Deine Social Media Strategie.

3. Wo ist Deine Konkurrenz unterwegs?

Schau doch mal, was Deine Mitstreiter so machen. Wo sind diese aktiv? Das könnte Dir schon einen ersten Hinweis darauf geben, welches Soziale Netzwerk vielleicht auch für Dich Sinn macht. Schaue hier natürlich auf Follower und Likes aber auch auf die Art des Content. Da kannst Du vielleicht auch was für Dich mit nehmen. Du kannst Dich an Beiträgen orientieren, die bei der Konkurrenz richtig gut laufen. So bekommst Du schon einen Eindruck, was Deiner Zielgruppe gefällt.

4. Wie viele Kanäle kannst und willst Du kontinuierlich betreuen?

Social Media macht Arbeit, und das nicht zu wenig. Deswegen würde ich Dir folgendes empfehlen: Such Dir vielleicht die 3 relevantesten Kanäle aus und dann starte erst einmal mit dem, mit dem Du Dich am besten auskennst. Schaffe Dir dort erst einmal ein Publikum und anschließend nimmst Du Stück für Stück weitere Soziale Netzwerke dazu. So kannst Du den Zeitaufwand in Grenzen halten. So nun schauen wir uns aber die einzelnen Sozialen Netzwerke mal genauer an und beantworten die Frage:

Welche Zielgruppe erreiche ich auf welchem Sozialen Netzwerk?

Daten, Zahlen und Fakten

Bei der Suche nach dem perfekten Sozialen Netzwerk helfen uns Statistiken. Die harten Zahlen und Fakten über Gesamtnutzer kommen natürlich direkt von den Netzwerkbetreibern und von zuverlässigen Quellen.   Um ein einheitliches Bild über die Altersstruktur der Nutzer der Plattformen zu bekommen, habe ich mich für eine einheitliche Datenquelle entschieden. Der Social Media Atlas hat 3500 Deutsche über ihre Social Media Nutzung befragt und die Ergebnisse veröffentlicht.   Die spezifischen Daten zu den Nutzerzahlen sind bei jedem Netzwerk einzeln verlinkt. Nun starten wir mit dem wohl wichtigsten Sozialen Netzwerk:

Facebook

Die Fakten & Zahlen

Facebook ist das größte Soziale Netzwerk.

Für welche Zielgruppe eignet sich die Plattform?

Laut dem Social-Media-Atlas 2017/2018 sind über ¾ der Befragten auf Facebook. Auch der Trend, dass das jüngere Publikum derzeit auf andere Kanäle abwandert, ist hier ersichtlich. Interessant ist allerdings auch, dass sich 70% der über 60Jährigen noch auf Facebook tummelt. Tendenziell sind mehr Frauen auf Facebook unterwegs. Wenn Du bedenkst, dass Facebook das größte soziale Netzwerk ist und Du fast jede Altersklasse auf Facebook erreichen kannst, gehört eine Facebook Unternehmensseite (Link) heute schon zum guten Ton

Für welches Ziel eignet es sich?

Facebook gibt Dir als Unternehmen die Möglichkeit, Dich abseits Deiner Website darzustellen. Du kannst Die Plattform nutzen, um Deine Zielgruppe up-to-date zu halten. Auch bietet Dir Facebook verschiedene Möglichkeiten, für Deine Fans Mehrwert zu schaffen. Zum Beispiel mit Hilfe von Videos, Blogartikeln oder Bildern. Dein Content wiederum bietet Dir die Möglichkeit, mit Deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und diese viel besser kennen zu lernen. Über eine eigene Facebook Gruppe kannst Du eine Community aufbauen. Wenn Du auch mal einen Blick hinter die Kulissen gewährst, baust Du Vertrauen in Dein Unternehmen und Deine Marke auf.   Mit direkten Interaktionen, sei es über Kommentare oder den Facebook Messenger, schaffst Du bei Deiner Zielgruppe wachsende Verbundenheit zu Dir und Deinem Produkten.

Facebook

Gesamt 76%
Männer 74%
Frauen 79%
14-19 J. 61%
20-29 J. 89%
30-39 J. 84%
40-49 J. 74%
50-59 J. 73%
60+ 70%

Google+

Die Fakten & Zahlen Google tut sich schwer, Zahlen und Fakten für Deutschland zu veröffentlichen, daher gibt es nur weltweite Zahlen.

  • 2 Milliarden registrierte Nutzer weltweit (Stand 01/2018)
  • 395 Millionen aktive Nutzer monatlich weltweit (Stand 01/2018)

Für welche Zielgruppe eignet sich die Plattform? Wie Du in der Tabelle siehst, nutzen die Plattform überwiegend Männer zwischen 30 und 39Jahren. Für die über 60Jährigen scheint es aber auch noch einmal ein interessantes Soziales Netzwerk zu sein. Für welches Ziel eignet es sich? Was Du Dir klar machen musst, Google+ gehört zu Google und damit kann es Dein Google Ranking maßgeblich beeinflussen. Das heißt, wenn Du Dein SEO verbessern willst, solltest Du ein Google+ Profil anlegen. Goolge+ eignet sich zum Beispiel gut für Nachrichten und Updates zu Deinem Unternehmen.

Google+

Gesamt 36%
Männer 37%
Frauen 34%
14-19 J. 35%
20-29 J. 38%
30-39 J. 41%
40-49 J. 35%
50-59 J. 30%
60+ 35%

YouTube

Die Fakten & Zahlen Die 2. Größte Suchplattform der Welt hat mehr als 1 Milliarde Nutzer. Für welche Zielgruppe eignet sich die Plattform? Wenn Du ein jüngeres Publikum von 14 bis 39 Jahren ansprechen willst, erreichst Du sie damit sehr gut über YouTube. Die geschlechtsspezifischen Unterschiede sind hier eher irrelevant. Umso jünger Deine Zielgruppe, desto eher solltest Du YouTube in Erwägung ziehen. Für welches Ziel eignet es sich? Youtube wird doch hauptsachlich genutzt, um Musik zu hören und sich „How to“ Anleitungen anzuschauen. Als Unternehmen kannst Du YouTube sehr gut nutzen, wenn Du ein erklärungsbedürftiges Produkt hast. Du kannst Deinen Kunden die Bedienung erleichtern oder zeigen, wie sie Dein Produkt am besten anwenden. Unterschätze allerdings nicht den Zeitaufwand, der hinter dem Video Dreh steht. Wenn Du dafür genug Ressourcen zur Verfügung hast, dann los.

YouTube

Gesamt 81%
Männer 79%
Frauen 84%
14-19 J. 100%
20-29 J. 96%
30-39 J. 86%
40-49 J. 77%
50-59 J. 70%
60+ 68%

Instagram

Die Fakten & Zahlen

 Für welche Zielgruppe eignet sich die Plattform? Tendenziell nutzen mehr Frauen als Männer die Plattform, aber auch dieser Trend ist im Wandel. Von der Altersstruktur her erreichst Du vor allem das jüngere Publikum. Ist Deine Zielgruppe zwischen 14 und 29Jahren ist Instagram ein hervorragendes Soziales Netzwerk. Für welches Ziel eignet es sich? Wenn Du ein Produkt oder eine Dienstleistung hast, die optisch sehr ansprechend ist, dann ist Instagram Deine Plattform. Instagram hat in den letzten Jahren ein enormes Wachstum hingelegt und schon deswegen ist Instagram interessant für Dich. Gerüchten zu folge wandert die junge Zielgruppe immer mehr Richtung Instagram. Es ist einfach nicht so voll mit Informationen wie zum Beispiel Facebook und stresst die Menschen weniger.

Instagram

Gesamt 35%
Männer 29%
Frauen 41%
14-19 J. 84%
20-29 J. 58%
30-39 J. 39%
40-49 J. 28%
50-59 J. 15%
60+ 13%

Pinterest

Die Fakten & Zahlen

Für welche Zielgruppe eignet sich die Plattform? Auch Pinterest ist noch sehr feminin orientiert, aber es verzeichnet immer mehr männliche Neuanmeldungen. Wenn Deine Zielgruppe zwischen 14 und 39 Jahren und am besten noch weiblich ist, dann ist Pinterest Deine Plattform. Für welches Ziel eignet es sich? Ähnlich wie bei Instagram eignet sich Pinterest für Unternehmen mit optisch ansprechenden Produkten. Pinterest kannst Du tatsächlich zum Verkaufen nutzen. Nutzer sind auf der Suche nach neuen Ideen, zum Beispiel, wie sie ihre Hochzeit dekorativ gestalten wollen. Wenn Du ihnen an der Stelle gleich das passende Produkt anbietest – super. Pinterest eignet sich auch für Infografiken und Tipps ganz gut. Außerdem sind die Pins langlebiger als Content bei Facebook und Instagram.

Pinterest

Gesamt 29%
Männer 19%
Frauen 39%
14-19 J. 51%
20-29 J. 44%
30-39 J. 37%
40-49 J. 24%
50-59 J. 14%
60+ 14%

Twitter

Die Fakten & Zahlen Deutsche Zahlen legt Twitter leider nicht mehr vor, aber diese Zahlen hier gibt es offiziell:

  • 336 Mio. aktive Twitter Nutzer pro Monat (weltweit) (Stand 01/2018)
  • 69 Mio. aktive Twitter Nutzer pro Monat (US) (Stand 01/2018)

Für welche Zielgruppe eignet sich die Plattform? Twitter wird grundsätzlich eher von Männern genutzt. Am meisten von den 20 bis 29 Jährigen. Wenn Deine Zielgruppe auf dem amerikanischen Markt liegt, dann ist das auf jeden Fall eine interessante Plattform. Hierzulande wird Twitter weniger häufig genutzt. Aber auch das kann sich noch ändern. Für welches Ziel eignet es sich? Twitter ist schon eine sehr seriöse und professionelle Plattform, die vor allem im B2B Bereich funktioniert. Für wertvollen Content und Nachrichten eignet sich die Plattform sehr gut. Auch kannst Du neue Kunden ansprechen und mehr über Deine Kunden erfahren.

Twitter

Gesamt 27%
Männer 32%
Frauen 22%
14-19 J. 30%
20-29 J. 33%
30-39 J. 32%
40-49 J. 27%
50-59 J. 22%
60+ 20%

XING

Die Fakten & Zahlen

Für welche Zielgruppe eignet sich die Plattform? Auf XINGfindest Du vorwiegend Menschen mit höherem Schulabschluss. Die 30 bis 49 jährige Zielgruppe kannst Du gut auf XING ansprechen. Gerade Männer nutzen dieses Netzwerk zum Austausch. Für welches Ziel eignet es sich? Wenn es um Business Kontakte geht, dann ist möglicherweise XING Deine Plattform. Auch wenn Du hochqualifizierte neue Mitarbeiter suchst, kannst Du bei XING fündig werden. Hier geht es nur ums Business, neue Geschäftspartner, Kooperationspartner oder auch Rat und Unterstützung kannst Du finden und geben. Auch kannst Du Fachartikel schreiben und aktiv in speziellen Gruppen mitwirken, um Deine Zielgruppe zu erreichen.

XING

Gesamt 22%
Männer 26%
Frauen 17%
14-19 J. 5%
20-29 J. 24%
30-39 J. 31%
40-49 J. 28%
50-59 J. 18%
60+ 14%

Was Du noch im Auge behalten solltest

Alle sozialen Netzwerke hier aufzuführen, das würde den Rahmen sprengen. Es gibt aber durchaus Trends, die Du im Auge behalten solltest.

Logo WhatsApp

Messenger & WhatsApp

Dazu sage ich mal eins:

Die Themen Messenger und Chat Bots (automatisch verschickte Nachrichten) sind gerade in aller Munde. Diese können auch für Dich und Dein Unternehmen interessant werden, gerade im Bereich Kunden-Support. Ist ein Kunde auf Deiner Facebook Unternehmensseite und hat ein Problem kann er Dir schnell über den Messenger schreiben. Auch kannst Du ihn aktiv in seinem Kaufprozess begleiten, ob nun mit einer Chat Funktion auf Deiner Website, Facebook oder über WhatsApp. Denn auch für WhatsApp gibt es schon eine Business-Version, die gerade für EinzelunternehmerInnen KMUs interessant werden kann.

Snapchat Logo

Snapchat

Snapchat hält sich nicht wacker unter den Sozialen Netzwerken und es ist auch immer noch ein Zuwachs zu verzeichnen. Weltweit hat Snapchat 192 Millionen tägliche Nutzer und in Europa sind es ganze 63 Millionen tägliche Nutzer. Gerade natürlich das ganz junge Publikum kannst Du mit Snapchat erreichen.

Fazit

Fakt ist, dass Du es Dir als UnternehmerIn heute einfach nicht mehr leisten kannst, auf Soziale Netzwerke für Dein Unternehmen zu verzichten. Leider gilt bei der Auswahl des geeigneten Netzwerks, wer die Wahl hat auch die Qual. Natürlich gibt es bei den Netzwerken Überschneidungen bei der Zielgruppe. Vielleicht hast Du auch gerade das Gefühl, auf mindestens 4 Sozialen Netzwerken aktiv sein zu müssen. Musst Du aber nicht. Ich empfehle Dir wirklich, mit einem Sozialen Netzwerk anzufangen. Und wenn es geht, mit dem was Dir am meisten vertraut ist. Wenn Du völlig neu in den Sozialen Medien bist, dann nimm für den Anfang das Medium, was Du verstehst und Dir sympathisch ist. Lieber kennst Du Dich in einer Sache richtig gut aus, als auf allen Hochzeiten tanzen zu wollen. Wenn Du Unterstützung dabei brauchst, kannst Du gern auf mich zu kommen. Ich kann Dir helfen, das geeignete Soziale Netzwerk zu finden und Dich dort richtig zu positionieren. Du bist gern zu einem Online-Erstgespräch eingeladen. Um Dir gleich Deinen Wunschtermin auszusuchen, drück einfach den blauen Button.

Hast Du schon Erfahrungen mit den Sozialen Netzwerken als UnternehmerIn? Was funktioniert für Dich und Deine Zielgruppe am besten? Ich freu mich über einen Kommentar von Dir.   Ich danke Dir für Deine Zeit, sie ist das wertvollste, was wir haben. Deine Jule